Treffen Berlin
STADT ELBING/WESTPREUSSEN  
Start. Stadt Elbing. Landkreis Elbing. Westpreußen. Dorfgemeinschaften. Familienforschung. Heimatkunde. Beiträge. Impressum.

Treffen der Elbinger in Berlin – ein Neuanfang?!


Auf die Einladung des Heimatkreisvertreters Elbing-Stadt und Elbing-Land waren 37 Elbinger, die in Berlin und Potsdam wohnen, am Nachmittag des 25. Novembers 2010 in das Restaurant „Ännchen von Tharau“ am Rolandufer gekommen, um sich hier nach einer Zeit, in der sich der bei der Landesgruppe Berlin bestehende Kreis von Elbingern nahezu aufgelöst hatte, teilweise erstmals zu begegnen.


Dieser Aktion vorausgegangen waren unsere Beobachtungen, dass die Kontakte der einzelnen Gruppierungen innerhalb der beiden Elbinger Heimatkreise sowie der verstreut wohnenden Elbinger in den letzten Jahrzehnten besonders aufgrund fehlender bundesweiter Treffen immer mehr zurückgingen. Eine bedauerliche Entwicklung, da die Altersstrukturen sowieso ihre Zeichen setzen und die Vor- und Nachkriegsjahrgänge wenige Möglichkeiten für einen Anschluss fanden.


Erst mit den 2005 und 2007 in Herford und dann ab 2008 jährlichen Treffen in unserer Patenstadt Bremerhaven, die allesamt von Günther Kuhn initiiert worden sind, ist eine stetige Wiederbelebung innerhalb der beiden Heimatkreise zu verzeichnen. Die Lebendigkeit auf diesen Treffen und die Resonanz, die von ihnen ausgeht, hatten Günther Kuhn und seine Stellvertreter motiviert, auch die Elbinger in den Landesgruppen der Landsmannschaft Westpreußen zu erreichen. Sie, die aus Alters- und gesundheitlichen Gründen den Weg nach Bremerhaven nicht mehr schafften bzw. durch fehlende Information von diesen Treffen nichts wussten, sollten wieder in die große Gemeinschaft der Elbinger integriert werden.


Reinhard Hanke, der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin, war diesem Vorhaben gegenüber sehr aufgeschlossen und so konnte diese gemeinsame Aktion starten. Ehemalige Elbinger aus der Stadt und den umliegenden Orten fanden sich an diesem Nachmittag mit Ehepartnern, Freunden und Söhnen ein, um sich kennen zu lernen, auszutauschen und Neues zu erfahren. Die Listen von den Orten der beiden Heimatkreise, die Günther Kuhn seit fast acht Jahren akribisch führt, wurden mit großem Interesse gelesen. Auch das Angebot einer Reise der beiden Heimatkreise im August 2011, dieses Mal nach Elbing und Masuren, wurde lebhaft begrüßt.


Eine aufgeschlossene Atmosphäre sowie viele Gespräche kennzeichneten dieses Treffen und sind damit ein gutes Omen für einen Neuanfang, der am 16. Dezember unter Leitung von Reinhard Hanke beginnen soll.


Karin Uffmann

stellvertretende Heimatkreisvertreterin Elbing-Stadt und Elbing-Land