Landkreis Elbing

Maibaum/Westpreußen

Anmerkung Frank Bokelmann: nach vier Jahren erreicht mich wieder ein Bericht aus Wennigsen per E-Mail, der zeigt, dass die Maibaumer nach wie vor eine lebendige Dorfgemeinschaft sind.


40. Maibaumer Treffen und 41. Trunzer Treffen am 23. Juni 2019 in Wennigsen



Bericht mit Gruppenfoto vom Treffen zum Ausdrucken


Am 23.06.2019 trafen sich die Maibaumer (von den Landsleuten aus Stoboi und dem Kirchspiel Trunz war leider niemand da) wie gewohnt im Hotel Pinkenburg in Wennigsen. Nico Christou, der neue Pächter begrüßte uns herzlich.


Es war dies ein Jubiläumstreffen, das 40. Maibaumer Treffen im 50. Jahr und im 20. Jahr unter meiner Leitung und seit 10 Jahren sind die Freunde aus Stoboi und dem Kirchspiel Trunz auch bei uns.


Bedingt durch Krankheit, Alter etc. mussten wir eine große Anzahl von Absagen hinnehmen. Etliche davon haben aber ihren Beitrag in Form einer Spende geleistet. So kamen wir in diesem Jahr nur auf 10 Teilnehmer, 3 mehr als im letzten Jahr, was eine Steigerung um fast 43 % zum Vorjahr bedeutet. 2 Neulinge konnten wir auch begrüßen. Es waren dies Reinhold Kuhn und Frank Laukeninkat.


Zunächst begrüßte ich alle und dankte für das Erscheinen. Gedankt wurde auch den jüngeren Personen, dass sie die älteren unter uns wieder nach Wennigsen gebracht haben. Unser ältester Teilnehmer war Reinhold Kuhn aus Schönmoor mit 91 Jahren. Die weiteste Anreise hatte ich selbst mit knapp 600 km.


Neben vielen Grüßen von Landsleuten aus Maibaum, Stoboi, Trunz u.s.w. die verhindert waren zu kommen, konnte ich Grüße von Rosemarie Ka?kowska und Hilda Sucharska von der deutschen Minderheit in Elbing, dem Heimatkreisvertreter Günther Kuhn und Karl Reinhold (Pangritz-Club) übermitteln.


Nun wurden die seit dem letzten Treffen verstorbenen Landsleute, es waren dies Ilse Tiedemann geb. Kiepke, Fritz Burkowski, Heinz Landau, Robert Grühbaum, Herta Schulze geb. Lenz, Waltraud Zink geb. Lehmann, Dr. Dirk Sandrock, Ilse Lochmann geb. Lenz, Rosemarie Binding geb. Bartelmann, Gisela Binding geb. Beyer, Irmtraud Busse geb. Jepp, Gerhard Busse, Christel Holz geb. Colmsee, Hilda Seitz geb. Kuhn und Hans Preuß namentlich verlesen. Zum Gedenken an die Genannten, alle verstorbenen, gefallenen und vermissten Landsleute erhob man sich zu einer Gedenkminute von den Plätzen. Anschließend wurde das Westpreußenlied gesungen, später auch das Ostpreußenlied und Ännchen von Tharau wurde noch angehört.


Alle, die seit dem letzten Treffen für die Heimatarbeit Maibaum/Elbing, für die deutsche Minderheit in Elbing, für die Stiftung Elbing (Fundacja Elbl?g) und für die Armenküche in Elbing gespendet haben, wurden namentlich verlesen und ich dankte allen Spendern recht herzlich dafür, dass sie aufgrund meines Spendenaufrufes bei der Einladung ihren immer wichtiger werdenden Anteil in Form einer Spende geleistet haben. Natürlich dankte ich auch allen Spendern vor Ort in Wennigsen.


Jedes Paar und jede Einzelperson erhielt die von mir erstellte 34-seitige "Maibaumer Rundschau", ein Informations-blatt speziell zu diesem Maibaumer- und Trunzer Treffen. Ausgelegt waren auch Bestellformulare für die Heimatzeitung "DER WESTPREUSSE".


Auch die aktualisierte Maibaumer Statistik über die Teilnehmer aller Maibaumer Treffen war zur Einsichtnahme ausgelegt.


Unserem Elbinger Landsmann Herrn Hans-Joachim Pfau wurde dafür gedankt, dass er in seiner neuen Homepage www.hans-pfau-elbing.de wieder kostenlos unsere Maibaum-Seite eingerichtet hat. Unser Dank ging auch an Bogdan Kiebzak, der auf seiner Homepage www.elblag-moje-miasto.pl. auch unsere Maibaum-Seite in der polnischen Sprache pflegt. Gedankt wurde auch "Aga" Agnieszka Kopczy?ska für ihre hervorragende deutschsprachige Internetseite www.elbing.pl und Günther Kuhn für seine Heimatarbeit und Dr. Frank Bokelmann, der die Homepage von Günter Mauter der Heimatkreise Elbing-Stadt und Elbing Land www.elbing-land-familienforschung.de, in der auch Maibaum und viele andere Orte des Landkreises Elbing vorgestellt werden, weiter pflegt. Dem neuen Pächter Nico Christou dankten wir, dass wir unser Treffen wieder im Hotel Pinkenburg durchführen konnten.


Auch wenn die Teilnehmerzahl an diesem Treffen gering war, so sind doch unsere Ortsgemeinschaften Maibaum, Stoboi und Kirchspiel Trunz Dank der Spender (es könnten noch mehr sein) noch sehr aktiv als Brückenbauer für die deutsch-polnische Verständigung und in Krumbach, in Bayern, Deutschland und Polen auch häufig durch Presse, Rundfunk und Fernsehen in der Öffentlichkeit präsent (z. B. am 17.06.2018 im Bayerischen Landtag). Andere Ortsgemeinschaften und Heimatvereine können von solchen Aktivitäten und einer solchen öffentlichen Präsenz nur träumen.


Ich meine, es war wieder ein sehr erfolgreiches Treffen, das wohl allen gut gefallen hat.


Hiermit bedanke ich mich bei allen und richte den Appell an alle Maibaumer, aber auch an die Landsleute aus Stoboi, dem Kirchspiel Trunz und den umliegenden Ortschaften, zu unserem nächsten Maibaumer- und Trunzer Treffen, das wieder 2 Wochen nach Pfingsten, am 14. Juni 2020, wie gewohnt im Hotel Pinkenburg in 30974 Wennigsen, Hauptstraße 6 stattfindet, wieder zahlreich zu kommen.


Erwin Vollerthun





















Gruppenfoto 2012

Foto: Claudia Hartmann

Unser Gruppenfoto 2019 (auf dem Foto fehlt Frank Laukeninkat)

Foto: Tanja Ziesmann

36. Maibaumer Treffen und 37. Trunzer Treffen am 07. Juni 2015 in Wennigsen



Bericht mit Gruppenfoto vom Treffen zum Ausdrucken


Am 07.06.2015 trafen sich die Maibaumer und auch die Landsleute aus Stoboi und dem Kirchspiel Trunz wie gewohnt im Hotel Pinkenburg in Wennigsen. Bereits am Vorabend waren wir 7 Personen.


Bedingt durch Krankheit, Alter und andere Anlässe mussten wir eine erhebliche Anzahl von Absagen hinnehmen, in diesem Jahr auch von etlichen unserer treuen Besucher unserer Treffen. Die meisten von ihnen, die ihr Kommen im nächsten Jahr bereits signalisiert haben, haben ihren Beitrag in Form einer Spende geleistet. So kamen wir in diesem Jahr nur noch auf 15 Teilnehmer.


Zunächst begrüßte ich alle und dankte für das Erscheinen. Unser ältester Teilnehmer war Helmut Kunz mit fast
85 Jahren. Die weiteste Anreise hatte ich selbst mit knapp 600 km.


Neben vielen Grüßen von Landsleuten aus Maibaum, Stoboi, Trunz u.s.w. die verhindert waren zu kommen, konnte ich Grüße von Hans-Joachim Pfau und Hans Preuß (Pangritz-Club), Rosemarie Kańkowska und Hilda Sucharska von der deutschen Minderheit in Elbing, dem Heimatkreisvertreter Günther Kuhn und Hans-Jürgen Schuch (Truso-Vereinigung) übermitteln.


Nun wurden die seit dem letzten Treffen verstorbenen Landsleute, es waren dies Klaus Thiel, Frieda Wannmacher geb. Fietkau, Jürgen Salwey, Lothar Schaak, Heinz Meckelburg, Inge Luckmann geb. Gehrmann, Dr. Heinz Lenz, Gertrud Dreher geb. Haese, Heinz Fietkau, Christel Semmler geb. Schäfer und Manfred Wegener namentlich verlesen. Zum Gedenken an die Genannten, alle verstorbenen, gefallenen und vermissten Landsleute erhob man sich von den Plätzen.


Alle, die seit dem letzten Treffen für die Heimatarbeit Maibaum/Elbing, für die deutsche Minderheit in Elbing, für die Stiftung Elbing (Fundacja Elbląg), für die Armenküche in Elbing und für die geplante zweisprachige Gedenktafel in Maibaum gespendet haben, wurden namentlich verlesen und ich dankte allen Spendern recht herzlich dafür, dass sie aufgrund meines Spendenaufrufes bei der Einladung ihren immer wichtiger werdenden Anteil in Form einer Spende geleistet haben. Natürlich dankte ich auch allen Spendern vor Ort in Wennigsen


Jedes Paar und jede Einzelperson erhielt die von mir erstellte 34-seitige „Maibaumer Rundschau“, ein Informationsblatt speziell zu diesem Maibaumer- und Trunzer Treffen.


Darüber hinaus hatte ich wieder viel Lesestoff über Elbing und Umgebung mit Genehmigung kopiert und kostenlos zur Mitnahme ausgelegt, darunter verschiedene Ausgaben des Pangritz-Kuriers, und Bestellformulare für die Heimatzeitung „DER WESTÜREUSSE“.


Auch die aktualisierte Maibaumer Statistik über die Teilnehmer aller Maibaumer Treffen war zur Einsichtnahme ausgelegt.


Unserem Elbinger Landsmann, Freund und 1. Vorsitzenden des Pangritz-Clubs, Herrn Hans-Joachim Pfau, wurde dafür gedankt, dass er in seiner neuen Homepage www.hans-pfau-elbing.de wieder kostenlos unsere Maibaum-Seite eingerichtet hat und diese auch pflegt. Unser Dank ging auch an Bogdan Kiebzak, der auf seiner Homepage www.elblag-moje-miasto.pl. auch unsere Maibaum-Seite in der polnischen Sprache pflegt und aktualisiert. Gedankt wurde Herrn Günther Kuhn für seine Heimatarbeit und Herrn Dr. Frank Bokelmann, der die Homepage von Herrn Mauter  der Heimatkreise Elbing-Stadt und Elbing-Land www.elbing-land-familienforschung.de, in der auch Maibaum und viele andere Orte des Landkreises Elbing vorgestellt werden, weiter pflegt. Der  Familie Hartmann dankten wir, dass wir unser Treffen wieder im Hotel Pinkenburg durchführen konnten.


Unser diesjähriges Gruppenfoto machte uns Rahel Polley, wofür wir recht herzlich dankten.


Ich meine, es war wieder ein sehr erfolgreiches Treffen, das wohl allen gut gefallen hat.


Nach dem Kaffeetrinken reisten die meisten wieder ab, so dass wir am Abend noch 7 Personen waren, die ihre Heimreise erst am Montag antraten.


Hiermit bedanke ich mich bei allen und richte den Appell an alle Maibaumer, aber auch an die Landsleute aus Stoboi, dem Kirchspiel Trunz und den umliegenden Ortschaften, zu unserem nächsten Maibaumer- und Trunzer Treffen, das wieder
2 Wochen nach Pfingsten, am 29. Mai 2016, wie gewohnt im Hotel Pinkenburg in 30974 Wennigsen, Hauptstraße 6 stattfindet, wieder zahlreich zu kommen.


Erwin Vollerthun




















Ältere Berichte und Fotos


Bericht 2014 mit Gruppenfoto vom Treffen zum Ausdrucken (steht auf dem Kopf, nur zum Ausdrucken geeignet)


Bericht 2013 mit Gruppenfoto vom Treffen zum Ausdrucken

















   Unser Gruppenfoto



Unser Gruppenfoto 2015 – auf dem Foto fehlen drei Personen, die erst wesentlich später kamen   

Foto: Rahel Polley