Dörbeck



Der Landkreis Elbing/Westpr.
Dorfgemeinschaft Dörbeck, Gr. Steinort, 
Koggenhöfen, Schönwalde und Wogenab

Treffen der Dörbecker 2008


Es sollte ein Heimattreffen mit den Nachbarn aus Groß Steinort, Schönwalde, Wogenap und Koggenhöfen werden. Leider waren aus den letztgenannten Orten alle verhindert und auch die Dörbecker waren in diesem Jahr merklich weniger.

Nunmehr zum 6. Male in Folge in Cloppenburg, wurde es trotzdem am 6. September ein sehr schönes Treffen mit insgesamt 20 Teilnehmern.

Der Veranstaltungsort war neu, ein 4-Sterne-Hotel/Restaurant mit einem sehr schönen Tagungsraum. Ab 9.30 Uhr trafen wir uns zu einem fröhlichen Wiedersehen. Zu Gast war unser Heimatvertreter für "Elbing-Land", Günther Kuhn, der Dorflisten aus unserem Heimatgebiet ausgelegt hatte, in denen er weitere Vervollständigungen vornehmen möchte.

Nach der offiziellen Begrüßungsansprache sprach auch der Heimatkreisvertreter Kuhn einige Worte zu uns über seine Arbeit und sein Wirken für unsere Heimatgemeinschaft "Elbing-Land".

Wir sind ihm für seine unermüdliche Arbeit und Mühe im Auffinden immer neuer Namen und Anschriften früherer Bewohner und deren Angehörigen sehr dankbar,

Da wir in diesem Jahr erstmalig keinen Gottesdienst unserem Treffen voranstellen konnten, haben wir uns gedanklich gesammelt und nach dem Verlesen der Namen unserer im letzten Jahr Verstorbenen, denen in einer Schweigeminute gedacht. Wie in jedem Jahr wurde auch diesmal allen Teilnehmern eine Jahreszeitung "Elbinger Höhe" überreicht. Inhaltlich u. a.: übermittelte Grüße derer, die nicht dabei sein konnten, - über die Geschichte unseres "Westpreußen", - etwas Kurzweil und ein Quiz über unser Dörbeck mit 11 Fragen und 30 möglichen Antworten. Alle Teilnehmer dieses Ratespiels - und alle haben mitgemacht - erhielten als Belohnung eine interessante Broschüre in Sachen Gesundheit.

Nach einem sehr guten und ausgiebigen Mittagessen gingen wir zu einem Spaziergang in die Stadt, ins Zentrum. Hier wurde im März dieses Jahres eine Bronze-Gedenktafel, als Mahnmal und zur Erinnerung, in eine Häuserfront eingelassen, die Gedenktafel: "Unseren Vertriebenen".

Nach der Besichtigung und der Rückkehr durch den Stadtpark, hatten wir eine sehr informative Vorführung. Joachim Binding, der kürzlich in Dörbeck war, konnte uns viele Fotos von Häusern und der Entwicklung unseres Dorfes Dörbeck, über einen Projektor auf Leinwand zeigen.

Die vielen unterhaltsamen Gespräche, die Einlagen von Erna Bahn und Erna Kämmer - unsere älteste Teilnehmerin mit 88 Jahren - ließen die Zeit viel  zu rasch vergehen. Nach 20.00 Uhr brachen dann einige zur Heimfahrt auf, während über die Hälfte bis zum nächsten Tag blieb. Wir trafen uns dann am Sonntag wieder zu einem Spaziergang und zu einem gemütlichen Beisammensein an der "Thülsfelder Talsperre", wo wir dann auch den Tag ausklingen ließen.


Bis auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

                                                     Ulrich Sikoll